25. Januar 2019 ❘ Nathan der Weise

„Nathan der Weise“ – Ein flammender Appell an das Miteinander der Religionen und Kulturen

Puppenspiel

Anlässlich des Tags des Gedenkens für die Opfer des Nationalsozialismus lädt die Gedenkstätte KZ Drütte am 25. Januar 2019 zu einer besonderen Veranstaltung in die Gedenkstätte ein.

Die Mobile Bühne Diwan Theater präsentiert Lessings „Nathan der Weise“ – ein „dramatisches Gedicht in fünf Aufzügen“, das bis heute nicht an Aktualität verloren hat. Rolf Hector hat für seine Inszenierung den Originaltext so bearbeitet und komprimiert, dass es dem Zuschauer leicht fällt, Lessings religiös-philosophischen Aussagen zu Toleranz und Menschlichkeit zu folgen.

Als Akteure treten Figuren mit detailliert verarbeiteten lebensgroßen Köpfen auf. Sie verkörpern die individuellen Charaktere des Stücks und treten in Interaktion mit dem Spieler. Dabei tritt Hector auch mal aus den Rollen heraus und kommentiert mit Bezügen zur Gegenwart das Geschehen auf der Bühne.

Mit der scheinbaren Verschmelzung von Mensch und Puppe und der Kombination aus klassischer Wortwahl und umgangssprachlichen Kommentaren entsteht auf der Bühne „… ein überaus lebendiges Kunsterlebnis“ (Neue Osnabrücker Zeitung).

Beginn: 19.00 (Einlass ab 18.30 Uhr) ❘ Ort: Gedenkstätte KZ Drütte (Zugang über Tor 1, Salzgitter AG, Eisenhüttenstraße, 38239 Salzgitter)

Eintritt: 13,- € / 8,- € (Azubis/Stud./Schüler)

Bitte nutzen Sie wegen der beschränkten Anzahl an Plätzen möglichst den Kartenvorverkauf im Vereinsbüro.